“Practice and all is coming“– Sri K. Patthabi Jois, Begründer des Ashtanga Yoga

Selbst nur der erste Schritt in Richtung Praxis bringt etwas in Bewegung

Yoga eröffnet einen unermesslichen Entfaltungsraum. Was mit einer achtsamen Hinwendung zum Körper beginnt, wird zu einer Transformation; die Welt wird bewusster erlebt, das Hier-Sein besser erspürt.

In meiner Yogaklasse praktizieren wir vorwiegend Asanas (Körperpositionen) aus der ersten Serie des Ashtanga- Systems. Durch den stetig wiederkehrenden Ablauf und Fokus auf die Atmung und Körperwahrnehmung wird ein meditativer Flow-Zustand möglich. 

“Practice and all is coming“

Ich kam während meines Philosophiestudiums mit Yoga in Berührung und war sogleich begeistert von der Kombination aus inspirierender, philosophischer Weltanschauung und körperlich orientierter Praxis. Schließlich absolvierte ich zwischen 2011 und 2013 die 500-stündige Yogalehrer-Ausbildung im „Pureyoga“ Studio beim wunderbaren, 2nd level autorisierten Horst Rinnerberger, wo ich daraufhin u.a. über ein paar Jahre hinweg unterrichtete und sehr an dieser Erfahrung wuchs. Zugleich wuchs auch mein Interesse an freiem Ausdruck und ich durchlief die Ausbildung zur Tanz- und Bewegungspädagogin im Chladek-System.  Erlebtes fließt nun wesentlich in meine Arbeit als integrative Gestalttherapeutin ein, zugleich formte es meinen Yogaunterricht.

Für mich sind Kreativität, Bewegung/Beweglichkeit und die Erlangung einer Bewusstheit darüber eng miteinander verbunden. Bewusst mit dem Körperempfinden und der Aufmerksamkeit „hier“ zu sein, wahr- und anzunehmen und kreativ zur reagieren schenkt mehr Lebensqualität und Freude. 

Und ich freue mich sehr, diese Freude teilen zu dürfen…

“practice and all is coming”